Lebenslinie
100×100 cm
oil on canvas
2015

linette1

Rainer Schoch (Thurgau  – Switzerland) geboren 1957 in Öhningen- lebt und arbeitet seit 10 Jahren in der Schweiz -Seit 1974 auf zahlreichen Ausstellungen und Messen vertreten- Zunächst expressionistische, dann häufig fotorealistische Malerei, ausschliesslich mit Öl auf Leinwand- gestaltete unter anderem den ersten Behindersportkalender für die Paralympics 2002 in Salt Lake City, sowie eine Serie von Oldtimer und Formel 1 Bildern- 1978- 1982 Aufenthalt in Saudi Arabien wo er die Villa des früheren Königs Faisal mit Kopien von Werken der europäischen Hochkunst ausmalt- In seinem Renaissance-Zyklus übernimmt er berühmte Bildnisse wie die des Raffael und entfremdet sie durch zeitkritische Symbolik- Seine Werke die im rahmen von internationalen Kunstwettbewerben als , künstlerisch wertvoll angesehen werden, sind zum grossen Teil im Privatbesitz europäischer Kunstsammler, in den letzten drei Jahren gab es vermehrt auch Ankäufe von Museen.( Mozart sagt man nach, er habe ein absolutes Gehör besessen, also ein Tonhöhengedächnis, das sich niemals irrt. Schoch besitzt, analog gesehen,ein absolutes Auge, er besitzt die Fähigkeit, derart fotorealistisch zu malen, dass seine Ölgemälde nur bei nahem Hinschauen von einem Foto zu unterscheiden sind.) Lena Naumann,Chefredaktion Kunstmagazin Mundus, Ausgabe 1/2014

linette2

Vote for this artwork! Please click Facebook likeTwitter, Pinterest and Google plus
Vota questa opera! Clicca Mi piace su FacebookTwitter, Pinterest e Google plus